1. Vereinsmeisterschaft des TV Altendorf-Ersdorf

 

Am 7. September 2022 trafen sich 10 Läuferinnen und Läufer des TV Altendorf-Ersdorf zur alljährlichen Vereinsmeisterschaft. Dabei handelt es sich um einen Zeit-Schätzlauf, wo es nicht darum geht, besonders schnell zu sein, sondern das eigene Tempo gut einschätzen zu können. Hilfsmittel in Form von Uhren oder Mobiltelefonen sind dabei natürlich nicht zugelassen. Die Strecke wird den Läufern/innen erst kurz vor dem Start bekannt gegeben und jeder Teilnehmer/in schätzt die Zeit, die er für die Strecke benötigen möchte. Vereinsmeister/-in wird der-/diejenige, dessen Zeit am Ende die geringste Abweichung zur Schätzzeit aufweist.

Vereinsmeisterin wurde erstmalig Viktoria Nolte, die sich bei einer Strecke von 5000 m um nur 2 Sekunden verschätzte. Mit 8 Sekunden Zeitdifferenz war Pia Sabadoš-Loges der Siegerin dicht auf den Fersen und landete auf Platz 2. Den 3. Platz belegte Ulrich Wilhelm, der sich um 15 Sekunden verschätzte.

Insgesamt wissen sich die Läufer/innen tempomäßig recht gut einzuschätzen, denn 7 Teil-nehmer/innen hatten Abweichungen von maximal 33 Sekunden, was auf die Länge der Strecke sehr gering ist.

 

 

 

Leider muss der beliebte 26. Obstmeilenlauf, der am 29. Oktober 2022 stattfinden sollte, abgesagt werden und der TV Altendorf-Ersdorf plant eine Durchführung im nächsten Jahr am 28.10.2023.

 

 

                                 26. Vereinsmeisterschaft 2022
                                 im Zeitschätzlauf über 5000 m
                                 TV Altendorf-Ersdorf 
                                 07.09.2022
Platz Teilnehmer Ziel-einlauf Start  Nr.:  Zeit-    angabe gelaufene Zeit Differenz (min:sek)  
1 Viktoria Nolte 1 671 29:45 29:47 00:02  
2 Pia Sabadoš-Loges 2 678 30:01 30:09 00:08  
3 Ulrich Wilhelm 5 670 31:15 31:00 00:15  
4 Georg Jacoby 7 594 31:40 32:06 00:26  
5 Patricia Haak 6 676 31:31 31:02 00:29  
6 Christoph Theisen 3 677 30:03 30:35 00:32  
7 Robert Dietrich 4 596 30:05 30:38 00:33  
8 Joachim Montel 10 664 37:04 34:14 02:50  
9 Josef Groß 8 679 36:18 33:27 02:51  
10 Andreas Klotz 9 681 36:22 33:31 02:51  
               
               
               
So lief es in den Jahren zuvor:            
Vereinsmeister            
1997 Franz Reinartz     0 Sek.    Zeitdifferenz      
1998 Georg Jacoby   50 Sek.    Zeitdifferenz      
1999 Birgit Schneider   37 Sek.    Zeitdifferenz      
2000 Willy Mauel   14 Sek.    Zeitdifferenz      
2001 Melanie Brauns     6 Sek. Zeitdifferenz      
2002 Jürgen Schaller     3 Sek. Zeitdifferenz      
2003 Stefani Groß     3 Sek. Zeitdifferenz      
2004 Josef Groß     8 Sek. Zeitdifferenz      
2005 Birgit Schneider   13 Sek. Zeitdifferenz      
2006 Doris Arpe     2 Sek. Zeitdifferenz      
2007 Thomas Eller   18 Sek. Zeitdifferenz      
2008 Gabi Peters    7 Sek. Zeitdifferenz      
2009 Elisabeth Jacoby u. Marion Strunk 33 Sek. Zeitdifferenz      
2010 Pia Hansen     3 Sek. Zeitdifferenz      
2011 Josef Groß    2 Sek. Zeitdifferenz      
2012 Andreas und Jenny Klotz    1 Sek. Zeitdifferenz      
2013 Jenny Klotz und Georg Jacoby  2 Sek. Zeitdifferenz      
2014 Joachim Montel und Georg Jacoby  2 Sek. Zeitdifferenz      
2015 Monika Schmitz   42 Sek. Zeitdifferenz      
2016 Doris Arpe   66 Sek. Zeitdifferenz      
2017 Georg Jacoby    1 Sek. Zeitdifferenz      
2018 Robert Dietrich    0 Sek. Zeitdifferenz      
2019 Josef Groß    2 Sek. Zeitdifferenz      
2020 Christoph Theisen   15 Sek. Zeitdifferenz      
2021 Christoph Theisen    4 Sek. Zeitdifferenz      

Was „lief“ 2021 im Lauftreff

 

Das Jahr hat mit einem Lockdown begonnen, der immer wieder verlängert wurde. Wir haben jetzt Mitte März und Laufen in der Gruppe ist immer noch verboten. Laufveranstaltungen gab es natürlich auch noch nicht. Karneval wurde auch abgesagt, also gab es auch kein Kikofe.

Wir haben den 12. April. Sonja hat es geschafft. Sie war ein ganzes Jahr lang jeden Tag laufen oder walken. Also 365mal. Einfach Klasse. Herzlichen Glückwunsch.

Es ist immer noch Lockdown. Es dürfen nur Zweierteams laufen.

Ab Ende Mai sind endlich draußen wieder Gruppenläufe möglich. Beim ersten Mal waren 9 Personen dabei. Natürlich mit Abstand.

Margit und Andreas haben eine dreiwöchige Trekking-Tour im Ruwenzori-Gebirge gemacht. Das liegt in Ländern Uganda und Kongo. Toll, wenn man sich zu sowas traut. Haben natürlich vorher fleißig trainiert.

Am 16. + 17. Juni wurde die Trainingsstunden abgesagt. Es war viel zu heiß, Temperatur über 30°.

Unser Orgateam durfte sich auch mal wieder treffen, und zwar am 25. Juni bei Walter. Natürlich im Freien, also auf der Terrasse. Thema war natürlich die Obstmeile.

Anfang Juli war ein Teil unseres Lauftreffs als Wandergruppe im Grödnertal unterwegs, und zwar die Familien Frings, Leuer, Theissen und Wild.

Dann kam der schlimmste Tag der letzten Jahrzehnte. Starkregen und Hochwasser in der ganzen Region. Viele Häuser müssen abgerissen werden. Tausende haben ihre Wohnungen verloren. Über 180 Personen sind gestorben. Am schlimmsten hat es das Ahrtal getroffen. Eine Flutwelle von ca. 8 Metern Höhe hat alles zerstört. Viele von unseren Mitgliedern waren tage- und wochenlang im Helfereinsatz. Dafür ein Dankeschön. Auch die Laufstrecke unserer Obstmeile wurde sehr in Mitleidenschaft gezogen. Zurzeit kein vernünftiges Laufen möglich. Mal abwarten was passiert.

Ende Juli haben Marion und ihr Mann an einer Wanderung über die Alpen teilgenommen.

Am 29.7. und 5.8. wurde das Lauftraining urlaubsbedingt abgesagt.

Das nächste Orgateamtreffen fand am 17. August bei Jürgen statt. Es wurde beschlossen, die Obstmeile zwar abzuhalten, aber diesmal nicht als Wettkampf, sondern als sogenannten Spendenlauf für die Flutgeschädigten.

Der erste Volkslauf hat wieder stattgefunden, und zwar ein Halbmarathon in Berlin. Dabei waren Patricia und Mike.  Patricia war im Ziel in 1:58:19, Mike in 1:42:44. Einfach klasse.

Das Training am 2. September wurde abgesagt.

Ein paar Tage später wurde der Brockenlauf veranstaltet. Pia absolvierte die 26,2 km in 2:48 Stunden. Toll.

Die Vereinsmeisterschaft, ein sogenannter Schätzlauf, wurde am 8.9. durchgeführt. Es waren 12 Teilnehmer/innen über die 5,8 km am Start. Die Strecke wurde mal wieder von Jürgen ausgearbeitet. Vereinsmeister wurde Christoph mit einer Zeitdifferenz von 4 Sekunden. Auf den Plätzen 2 und 3 kamen Sonja und Georg ins Ziel. Herzlichen Glückwunsch. Die Siegerehrung fand einen Tag später statt.  

Beim Kölner Leselauf über 10 km war Viktoria nach 53:47 Min. im Ziel. Sie belegte in ihrer Altersklasse den 1. Platz. Gratulation.

Eine Woche später war Viktoria schon wieder unterwegs, und zwar beim Kölner Zoolauf. Hier belegte sie in ihrer Altersklasse den 2. Platz. Und wieder eine tolle Zeit 52:59 Min. Nochmal Gratulation.

Am 26. September gingen Viktoria, Georg und Joachim am Laacher See an den Start über 10 km.

Das Orgateam traf sich am 1. Oktober bei Monika in Altenahr. Thema: Organisation Spendenlauf.

Zwei Tage später wurde ein Spendenlauf in Bölingen veranstaltet. Am Start über zehn Kilometer waren von unserem Lauftreff Pia, Viktoria, Georg und Joachim. Ich lag leider mit Grippe im Bett.

Ab 4. Oktober hat das Wintertraining begonnen, das heißt 2x in der Woche auf die Bahn im Preuschoff-Stadion.

Beim Brückenlauf in Bonn war Viktoria über 15 km dabei. Eine Zeit von 1:21:21. Einfach Spitze. Ach ja, sie belegte in ihrer Altersklasse den 2. Platz.

Der Bonn-Marathon, der normalerweise im April stattfindet, wurde in diesem Jahr erst im Oktober veranstaltet. Von uns war Viktoria beim Halbmarathon dabei. Sie war nach 1:57:24 im Ziel. Einfach klasse.

Unser Spendenlauf am 30. Oktober war ein voller Erfolg. Die genaue Anzahl der Teilnehmer ist zwar nicht bekannt, aber es waren weit über Einhundert. Dabei waren auch zwei unserer Jüngsten. Jano Sabados lief   1 km, Erik Bois drehte diese Runde 2x. An Spenden kamen 2.245,- € zusammen. Dieser Betrag wurde vollständig an die Aktion „Weihnachtslicht für Hochwasserhilfe“ weitergegeben.

Da der Bonn-Marathon abgesagt wurde, gab es einen ganzen Monat Ersatz. Es gab die sogenannte Oktober-Challenge. Viktoria absolvierte einen Halbmarathon, Mike war viermal am Start, zusammen 30 Kilometer.   

Der Königsforst-Halbmarathon fand auch erst im November statt. Am Start waren Pia, Viktoria und Michael. Alle blieben unter 1:55 Stunden. Einfach super.

Jetzt noch einige Zahlen. Sonja trainiert seit 13.04.2020 jeden Tag. Also 628 Tagen hintereinander, ohne Pause. Allein im Jahr 2021 waren das 2.794,4 Kilometer. Toll. Pia hat sogar 3.335,8 km trainiert. Einfach Spitze.

Mehr habe ich von diesem „tollen“ Laufjahr leider nicht zu berichten. Ich hoffe, dass im „Neuen Jahr“ unser Leben endlich wieder etwas normaler wird.

Also auf ein besseres Laufjahr in 2022.

Euer Willy

 

 

                                 25. Vereinsmeisterschaft 2021 
                                 im Zeitschätzlauf über 5800 m
                                 TV Altendorf-Ersdorf 
                                 08.09.2021
Platz Teilnehmer Ziel-einlauf Start  Nr.:  Zeit-    angabe gelaufene Zeit Differenz (min:sek)  
1 Christoph Theisen 6 679 34:33 34:29 00:04  
2 Sonja Bois 11 677 43:20 42:40 00:40  
3 Georg Jacoby 7 592 35:46 34:59 00:47  
4 Josef Groß 10 681 40:12 41:03 00:51  
5 Michael Boos 3 671 33:20 32:24 00:56  
6 Dieter Bois 12 678 44:03 42:51 01:12  
7 Viktoria Nolte 4 664 34:05 32:48 01:17  
8 Robert Dietrich 5 594 34:25 33:02 01:23  
9 Andreas Klotz 9 672 38:40 40:35 01:55  
10 Joachim Montel 8 676 37:24 35:28 01:56  
11 Monika Schmitz 1 670 30:30 26:37 03:53  
12 Patricia Haak 2 596 33:33 27:32 06:01  
               
               
               
So lief es in den Jahren zuvor:            
Vereinsmeister            
1997 Franz Reinartz     0 Sek.    Zeitdifferenz      
1998 Georg Jacoby   50 Sek.    Zeitdifferenz      
1999 Birgit Schneider   37 Sek.    Zeitdifferenz      
2000 Willy Mauel   14 Sek.    Zeitdifferenz      
2001 Melanie Brauns     6 Sek. Zeitdifferenz      
2002 Jürgen Schaller     3 Sek. Zeitdifferenz      
2003 Stefani Groß     3 Sek. Zeitdifferenz      
2004 Josef Groß     8 Sek. Zeitdifferenz      
2005 Birgit Schneider   13 Sek. Zeitdifferenz      
2006 Doris Arpe     2 Sek. Zeitdifferenz      
2007 Thomas Eller   18 Sek. Zeitdifferenz      
2008 Gabi Peters    7 Sek. Zeitdifferenz      
2009 Elisabeth Jacoby u. Marion Strunk 33 Sek. Zeitdifferenz      
2010 Pia Hansen     3 Sek. Zeitdifferenz      
2011 Josef Groß    2 Sek. Zeitdifferenz      
2012 Andreas und Jenny Klotz    1 Sek. Zeitdifferenz      
2013 Jenny Klotz und Georg Jacoby  2 Sek. Zeitdifferenz      
2014 Joachim Montel und Georg Jacoby  2 Sek. Zeitdifferenz      
2015 Monika Schmitz   42 Sek. Zeitdifferenz      
2016 Doris Arpe   66 Sek. Zeitdifferenz      
2017 Georg Jacoby    1 Sek. Zeitdifferenz      
2018 Robert Dietrich    0 Sek. Zeitdifferenz      
2019 Josef Groß    2 Sek. Zeitdifferenz      
2020 Christoph Theisen   15 Sek. Zeitdifferenz      

 

 

An Stelle des traditionellen Obstmeilenlaufes hat der TV Altendorf-Ersdorf am Samstag, den 30.10. zu einem
Spendenlauf zu Gunsten der Flutopfer eingeladen. Nach dem Motto "Spende statt Startgeld". 
Zwischen 10 und 14 Uhr gingen 150 Läufer auf die bekannten Strecken der Bambinimeile,
sowie der kleinen (3,3 Meilen)und großen Obstmeile (6 Meilen) durch die herbstlichen Obstplantagen in Altendorf-Ersdorf.
2245,- € kamen dabei für die Flutopfer zusammen.
Auch Meckenheims Bürgermeister Holger Jung und sein 1. Beigeordneter Hans-Dieter Wirtz waren für den guten Zweck dabei
und konnten sich im Anschluss ihre Urkunde für zurückgelegte 6 km abholen.
 
 Foto:privat
 Foto:privat