Mit der Alfterer Winterlaufserie begann auch diesmal für unseren Lauftreff wieder das neue Jahr. Aber diesmal waren nur drei Läufer am Start, und zwar Georg über die zehn und Oliver + Ulrich über die zwanzig Kilometer.

Beim letzten Lauf dieser Serie waren sage und schreibe 8 Personen am Start. Über 10 km Georg, über 15 km Angela, Margit, Stefani, Andreas, Frank L., Joachim und über 20 km Oliver. Ulrich und Oliver haben sogar in der Serie die 100 km geknackt. Klasse.

Beim Schindertrail Winter Paradies in Holzhausen über 66 km kam Thomas nach 10 Stunden und 35 Minuten ins Ziel. Einfach toll.

Am 9. März fand der Ahruferlauf statt. Am Start waren aus unserem Lauftreff Georg, Hans-Dieter, Joachim, Ulrich und ich. Da die Brücke über die Ahr immer noch nicht repariert ist, wurde in Altenahr wieder hinter dem Tunnel an der Feuerwehr gestartet. Dadurch war die Strecke einige Kilometer kürzer. Da aber diesmal zum ersten Mal am Ahrtor in Ahrweiler das Ziel war, kamen wir am Ende noch auf 13 Kilometer.

Eine paar Tage später lief Oliver beim Fliegerhorstlauf in Köln-Wahn die 10 km in 44:15 Minuten. Toll.

Einen Tag danach gab es ein Orgateamtreffen bei Walter. Hauptthema: die Jubiläums-Obstmeile.

Am 17. März in Königsforst war Joachim beim Halbmarathon dabei. Er war in 2:14 Std. im Ziel. Klasse.

Die Auffrischung des Trainerscheins für Josef und mich wurde mangels Beteiligung abgesagt und zwar erst ein paar Tage vorher. Jetzt muss ein neuer Kurs ausgesucht werden. 

Beim Bonn-Marathon am 7. April waren Joachim und Ulrich beim Halbmarathon am Start. Die Zeiten waren 2:04 und 2:05 Stdn. Super.

Am 14. April hatte der Lauftreff Jubiläum. Ihn gibt’s schon 25 Jahre. Einen Tag später gab es einen Jubiläums-Trainingslauf, genau über die gleiche Strecke wie vor fünfundzwanzig Jahren. Sogar mit dem gleichen Trainer, nämlich Jürgen. Anschließend gab es einen Umtrunk und einen Fototermin. 

Ich war zu diesem Termin Bergwandern im Allgäu. Anschließend war ich beim Spreewald-Marathon dabei. Freitagabend, eine sogenannte Nachtwanderung in Lübbenau über 5 Kilometer. Samstagmorgen nochmal in Lübbenau, diesmal eine Wanderung über 21,5 km und Sonntagmorgen einen 10 km Lauf in Burg. War einfach toll. Hier drehte sich alles um die Gurke. Sogar die Medaillen waren in Gurkenform.

Die nächste Veranstaltung, die besucht wurde, war Alfter. Georg lief da die 10 Kilometer in 59 Minuten.

Eine Woche später war Georg wieder am Start, und zwar in Hönningen. Diesmal über sechs Kilometer. Joachim startete über die 16 km.

Am 18. Mai lief Thomas beim 100 km Lauf auf Menorca und schon eine Woche später über 60 km in Annecy. Klasse.

Christi Himmelfahrt, am 30. Mai in Westum waren wieder Georg und Joachim dabei. Georg die 10km wieder knapp unter einer Stunde und Joachim beim Halbmarathon in 2:12 Stunden. Klasse.

Zwei Tage später gab es zum ersten Mal den Birnenlauf in Lantershofen. Mit dabei Angela, Andreas und Josef über fünf Kilometer. Georg war bei den 10 km am Start. Josef und Angela haben jeweils in ihrer Altersklassen den zweiten Platz belegt. Einfach klasse. Die Strecken müssen sehr sehr anspruchsvoll gewesen sein, es wurde nämlich kräftig über die Strecken geschimpft.

Zwei Tage später absolvierte Thomas einen Marathon in Mönchengladbach.

In Dernau nahm dieses Jahr nur Georg über 10 km teil.

Beim Bonner Nachtlauf war nur Mike am Start. Seine Zeit über 10 km 43:41. Einfach super.

Gabi, Stefani und Josef waren mal wieder als Wanderer unterwegs. Sie waren bei der Harzüberquerung dabei. Toll.

Das Lauftreff-Grillfest gab es am 23. Juni, und zwar wie in den letzten Jahren am Sportlerheim in Ersdorf. War gut besucht. 

Der Kölnpfad wurde am letzten Juni-Wochenende ausgetragen. Vom Lauftreff war keiner am Start. Dafür waren am Verpflegungsstand Bensberg, bei km 135, Georg, Maurice und Joachim im Einsatz. Dienstzeit von 18:00 bis 4:20 Uhr. Boa.

Das Orgateam hat mal wieder getagt, und zwar am 5. Juli bei Familie Groß. Hauptthema war natürlich der 25. Obstmeilenlauf.

Am 5. und 6. Juli fand der Rhein-Ahr-Marsch statt. Andrea über 22 km, Ulrich, Gabi Nettekoven und Corinna haben die 100 km bewältigt. Einfach spitze.

Marcel als Wiederholungstäter. Er war mal wieder beim Zoolauf in Köln am Start. 2 Sekunden unter einer Stunde. Toll.

24. August nächster Versuch von Josef und mir den Trainerschein zu verlängern. Wieder nicht geklappt. Kurs wurde verlegt.

Am 31. August wurde der Panoramalauf Burg Are Lauf ausgetragen. Hans Dieter lief die 16 Kilometer. Zeit 2:11:47. Glückwunsch.

Einen Tag später gab es den Burgenlauf in Sechtem. Am Start Angela und Josef. Sie liefen nach 57:44 Minuten ins Ziel. Super. Angela hat ihre Altersklasse gewonnen, Josef belegte in seiner den dritten Platz.

Wie immer fand am ersten Donnerstag im September unsere Vereinsmeisterschaft statt. Natürlich wie immer ein Zeitschätzlauf. Leider gab es nur zehn Starter. Vereinsmeister mit 2 Sekunden Differenz wurde Josef Groß. Zweiter wurde Andreas Klotz vor Hans Dieter Müller.

Wir haben eine neue Laufbetreuerin. Pia Sabados-Loges hat den Trainerschein gemacht.

Am 7. September habe ich am Borkumer Meilenlauf teilgenommen. Einfach super. Die vorausgesagten Regentage sind gottseidank nicht eingetreten. Die Strecke hatte eine Länge von 5,83 Seemeilen. Das sind umgerechnet 10,8 km.

Ein paar Tage später fand der Bonner Firmenlauf statt. Aus unserer Laufgruppe waren nur Hans-Dieter und ich dabei. Am Start waren 11.500 Teilnehmer. Den Startschuss gab Christina Obergföll, ehemalige Speerwurf-Weltmeisterin.

Der Auffrischungskurs für unseren Trainerschein hat endlich stattgefunden. Das Seminar lief unter dem Titel Cross-Training. Da habe ich mir was anderes drunter vorgestellt. Es war nämlich ein Cross-Fit-Lehrgang. Meine Bauchmuskeln habe ich noch Tage später gefühlt.

Unser Orgateam traf sich am 17. September bei Familie Bois in Wormersdorf. Das Thema war natürlich die Obstmeile.

In Polch waren am 22. September Jenny + Andreas über fünf Kilometer unterwegs.

Am gleichen Tag hat Hans-Dieter einen 34,8 km langen Lauf hinter sich gebracht. Er war beim Pfalz-Trail-Carlsberg in der Pfalz unterwegs. Er war in 4:42 Std. im Ziel. Herzlichen Glückwunsch.

Joachim hat am „Tag der Deutschen Einheit“ beim 10 km Lauf in Wiernsheim teilgenommen. Der Ort liegt im Umkreis von Pforzheim. Musste ich auf der Karte nachgucken.

Beim 1. Eifel-Wandermarathon am 5. Oktober über 41,2 km in Bruch waren dabei: Andreas, Gabi, Margit + Frank und Stefani + Josef. Klasse.

In Wernigerode im Harz lief Pia den HM in 2 Stunden und 34 Minuten.

Das Teamleitertreffen fand am 17. Oktober bei Jacoby`s statt.

Drei Tage später beim Halbmarathon in Hambach waren Frank + Margit und Andreas am Start. Margit erreichte in ihrer Altersklasse den zweiten Platz. Super.

Am gleichen Tag lief Georg die zehn Kilometer in Weilerswist.

26. Oktober, unsere Jubiläums-Obstmeile. Josef fiel leider wegen Rücken beim Aufbau der Strecke aus. Zum ersten Mal kam ein Traktor zum Einsatz. Rainer, sein Schwiegersohn Marco und ich waren diesmal unterwegs. Wir hatten beim Lauf 512 Finisher. Einfach klasse. Jeder Teilnehmer bekam zum Jubiläum ein Extrageschenk. Das Pizzaessen für die Helfer fand anschließend auch wieder statt.

Beim Start der Winterlaufserie in Alfter war nur Ulrich dabei, und zwar über die 20 km.

Die Nachlese für den Obstmeilenlauf war am 29. November bei Jürgen Parzella.

Weiter ging`s mit der Winterlaufserie in Alfter am 1. Dezember. Georg lief die 15 km.

14 Tage später waren Georg und Joachim dabei, beide die 15 km.

Am gleichen Tag war Pia beim Aachener Winterlauf unterwegs. Sie lief die 18 km in 1:41:09. Super

Bei Achims Jahresendlauf in Rheinbach war endlich mal wieder eine größere Laufgruppe vom Lauftreff am Start. Über fünf Kilometer Andreas und Karin. Karin war als Walkerin unterwegs, in Begleitung ihrer Hunde. Über elf Kilometer liefen Angela, Monika, Pia, Georg, H-Dieter, Josef, Peter und Robert.

Einen Tag später fand der letzte Lauf der Alfterer-Winterlaufserie in diesem Jahr statt. Karin über zehn Kilometer, Georg und Ulrich über die fünfzehn.

Der letzte Start für unseren Lauftreff absolvierte Ulrich beim Silvesterlauf an der Steinbachtalsperre. In seiner Altersklasse belegt er den dritten Platz. Toll.

 

So, das war mein kurzer Jahresrückblick 2019.

Wünsche allen ein tolles Laufjahr in 2020.

Euer Willy

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.